Wir als kleine, rein ehrenamtliche Hilfsaktion betreuen seit 2009 ganzjährig über 2.500 bedürftige Kinder und Jugendliche! Ja richtig gelesen, es gibt nicht erst seit 2015 große Armut in Aschaffenburg und auch nicht nur in Flüchtlingsfamilien, sondern schon ganz lange und in einem erheblichen Umfang!

Natürlich haben Sie zu diesem Thema die Lokalpolitiker nicht so präsent gesehen wie bei dem Flüchtlingsthema, denn bei der Tatsache, dass jedes 5. deutsche Kind in Armut lebt, würde man ja auch ein Stückweit ein Versagen der eigenen Politik eingestehen.

Und so helfen wir, zusammen mit anderen regionalen Hilfsprojekten schon lange vor Ort, oft unerkannt oder nicht bekannt, mitten in Aschaffenburg.

Wir erhalten KEINERLEI und nicht einen Cent staatliche oder städtische Unterstützung und müssen uns komplett über Spenden finanzieren.

Wir müssen jährlich darauf vertrauen, so viel Spendengelder zu bekommen, dass wir auch im Folgejahr den tausenden bedürftigen Kindern helfen können.


Gibt es wirklich Armut in Aschaffenburg?

Ja und sogar eine große, augenscheinliche Armut - gehen Sie einfach einmal morgens mit offenen Augen durch die Stadt und die vermeindliche heile Aschaffenburger Welt, Sie werden viele "normale" Rentner sehen, die wenn sie sich unbeobachtet glauben in Mülltonnen nach Pfandflaschen suchen. Achten Sie in der Schule ihres Kinders einmal darauf, wieviele "normale" Klassenkameraden ihres Kindes aus irgendwelchen Gründen nicht an Schulfreizeiten teilnehmen, wieviele Klassenkameraden Ihres Kindes ohne Pausenbrot in die Schule kommen. Schauen Sie sich einmal die zum Teil dutzende Meter lange Schlange an bedürftigen Aschaffenburgern an, die täglich im Kaufhaus Grenzenlos zum Teil Stunden warten, um 6-8 Artikel kurz vorm Verfall "einkaufen" zu können, achten Sie einmal darauf, wieviele Klassenkammeraden Ihres Kindes nach den Ferien nichts zu erzählen haben, wenn die Frage kommt " .... und wo seid Ihr hingefahren" oder " ... warst Du auch mal im Holiday-Park ..:" oder die offensichtlich Lügen müssen.

Wir wurden schon oft von Jugendämtern um Hilfe gebeten, weil z.B. in einer bedürftigen Familie, wo die Mutter ein Jahr vorher starb, das Kind nur noch in löchrigen Unterhosen und löchrigen Strümpfen umher lief, weil der Vater einfach überfordert war, wir haben schon Taufkerzen für alleinerziehende bedürftige Frauen aus Aschaffenburg gekauft, haben die Behandlungskosten für Hautexzeme eines bedürftigen Kindes in einer Spezialklinik übernommen, haben die Kosten für Schulfreizeiten übernommen, haben die Kosten für eine neue Bett-Matratze übernommen für bedürftige Kinder usw. usw. - alles mittendrin im beschaulichen Aschaffenburg und NICHT in Flüchtlingsfamilien, wo man vielleicht denkt dass nur dort Armut herrscht!


Wie helfen wir?

Wir benötigen pro Jahr ca. 5.000 - 6.000 Spielsachen aller Art und für jedes Alter - die meisten dieser Spielsachen sind gebraucht und werden uns von Menschen wie Du und Ich vorbeigebracht und gespendet!

Wir sind nicht übertrieben wählerisch und nehmen gerne auch gebrauchte Dinge!

Aber - auch wir machen schlechte Erfahrungen, weil manche wenige scheinbar denken, hier kann man seinen Müll loswerden! So müssen wir jedes Jahr um die Weihnachtszeit zwei große Müllcontainer mieten, um abgegebenen Müll zu entsorgen, wo Menschen abgeben - wir handeln aber ganz einfach beim bewerten zum Thema "Ist das noch gut" indem wir uns fragen, "... würde ich das meinem Kind schenken?" - wenn man diese Frage mit Ja beanworten kann, wird es verpackt und weiterverschenkt an unsere bedürftigen Kinder!

Wie kann man helfen?

365 Tage im Jahr Hilfe für bedürftige Kinder vor Ort - es ist einfach zu helfen, es braucht keine großen Organisationen, keine große Logistik - es braucht einfach Ideen und dass es jemand anpackt!

Nicht das Verlassen auf staatliche Hilfe hilft, sondern das Sehen von Mißständen und etwas dagegen tun, im Rahmen der Möglichkeiten!

Wie sind denn unsere Zahlen?

  • seit 2009 verpacken wir jedes Jahr in der 1. oder 2. Dezemberwoche ca. 3.000 - 3.500 Weihnachtsgeschenke, nach Alter und Geschlecht sortiert und nach einer möglichst gleichen Wertigkeit zusammengestellt - alle Weihnachten 2014 und 2015 haben wir über 2.500 Weihnachtsgeschenke verteilt, hierbei kommen die Kinder oder deren Eltern in der Woche vor Weihnachten zu uns und bekommen ihr entsprechendes Geschenk überreicht!

  • seit 2012 verpacken wir jedes Jahr ganzjährig ca. 2.500 Geburtstagsgeschenke, die unser Aktionspartner DPD an die bedürftigen Geburtstagskinder zustellt. Tendenz stark steigend!

  • seit 2012 ermöglichen wir den über 2.500 bedürftigen Kindern KOSTENLOS ihren Lieblingssport auszuüben, die funtioniert über Partnervereine vom bayerischen Untermain. So konnten wir bereits mehreren hundert bedürftigen Kindern eine sportliche Heimat vermitteln - es gab übrigens noch nicht eine einzige negative Rückmeldung eines Partnervereins, alle bedürftigen Kindern bereichern die jeweiligen Vereine, oftmals ist es eine Win:Win Situation, denn vielen Vereinen fehlt der Vereinsnachwuchs!

  • jährlich ermöglichen wir hunderten bedürftiger Kinder eine Ferienfreizeit - das kann eine Fahrt in den Holiday-Park mit 150 bedürftigen Kindern sein, eine Fahrt in den Freizeitpark Tripsdrill mit 160 bedürftigen Kindern, eine Fahrt auf die Ronneburg, eine Fussball-Camp-Woche mit fünf Tagen Fussball und das täglich von morgens bis nachmittags, eine Woche auf dem Pferdehof und noch vieles mehr. Für die bedürftigen Kids ist das komplett kostenlos. Wir übernehmen die Busfahrt, den Eintritt, das Frühstück im Bus etc. - so haben auch diese Kinder nach den Ferien etwas zu erzählen!

  • wir erfüllen Wunschträume schwerstkranker Kinder - dies kann eine Delphinbegegnung sein, eine Wolfsbegegnung hautnah, es kann der Besuch eines Fussball-Bundesliagspiels sein, ein Meet&Greet mit einem Star - alles was sich ein schwerstkrankes Kind wünscht und an uns herangetragen wird, versuchen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten zu erfüllen! Aktuell erfüllen wir in wenigen Wochen den Herzenswunsch dreier schwerstkranker Kinder, die sich einen Fallschirmsprung gewünscht haben!

  • wir helfen an 365 Tagen im Jahr, im Rahmen unserer Möglichkeiten, bei Hilfeersuchen der Jugendämter bei Notfällen in bedürftigen Familien - schnell und unbürokratisch

Unsere Aktionen im Überblick

Aktion Weihnachtsgeschenke
Ein Weihnachtsgeschenk für über 3.000 bedürftige Kinder aus Aschaffenburg und Umgebung.
 
Seit 2009 Jahr für Jahr - jedes bedürftige Kind erhält von uns ein tolles Weihnachtsgeschenk!
Aktion Geburtstagsgeschenke
Aktion Vereinspaten
Aktion Wunschtraum
Aktion Soforthilfe
Arrow
Arrow
Slider

Search